eBusiness-Praxis für den Mittelstand.

Praxisberichte Optimierung der Logistik auf Basis des GS1-128 Strichcode-Standards

Firmenlogo Auger Automotive GmbH
AUGER Autotechnik GmbH

Hürth, Nordrhein-Westfalen
Automobil
8 Mitarbeiter
Jahresumsatz: EUR 6 Mio.

www.auger-autotechnik.de

Firmenlogo Auger Automotive GmbH
Partnerunternehmen:

Aydinlar Yedek Parca Sanayi ve Ticaret A.S.

www.aydchassis.com

Firmenlogo Auger Automotive GmbH
Cüneyt Akbas, Geschäftsführung:

"Dank der GS1 Logistikstandards können wir neben der Artikelnummer, zusätzliche Informationen wie z.B. die OEM-Ersatzteilnummer abbilden. Ergänzt durch den eBusiness-Standard EDI/EANCOM® gelingt es uns einen höheren Wirkungsgrad in unserer Logistik- und Prozesskette zu erzielen."

Das Unternehmen

Die AUGER Autotechnik GmbH wurde im Jahre 2004 als Handelsunternehmen im Independent Automotive Aftermarket gegründet. Eine durchdachte Strategie, eine zielgerichtete Kundenakquisition und eine sorgfältige Auswahl von Lieferanten haben ihr geholfen, sich im freien Automotiv-Teile und Servicemarkt (Independent Aftermarket) zu etablieren und zu positionieren. Die Geschäftsschwerpunkte liegen in der Beschaffung und im Vertrieb von LKW-Ersatzteilen.

Der Projektpartner

Der Projektpartner ist der Lkw-Ersatzteilproduzent Aydinlar Yedek Parca Sanayi ve Ticaret A.S . aus der Türkei. Von diesem Lieferanten wird das Unternehmen Auger kontinuierlich beliefert. Das Unternehmen ist mit verschiedenen Niederlassungen in Europa und Nordamerika einer der führenden Hersteller und Anbieter von Lkw-Ersatzteilen. Der Distributionsschwerpunkt liegt dabei zu 90% im Exportgeschäft.

Das Projekt

Mit der Einführung und dem Einsatz einer globalen Artikelidentnummer (GTIN), die weltfrei überschneidungsfrei ist, sollen Artikel bzw. Handelseinheiten in ihrer jeweiligen spezifischen Ausführung identifiziert werden können. Damit soll es der AUGER Autotechnik GmbH ermöglicht werden, eine unternehmensübergreifende Produktidentifikation in Richtung Lieferanten und Kunden standardisiert zu etablieren.

Beginnend mit der Neuausrichtung der internen logistischen Prozesse werden zunächst die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um bestmöglich auf die Anforderungen der Kunden zu reagieren.

Unterstützt durch die standardisierten Beschaffungsprozesse soll es der AUGER Autotechnik GmbH gelingen, ihre Position im "Independet Automotive Aftermarket" zu festigen und weiter auszubauen.

Der Nutzen

Das manuelle Warenhandling soll durch die automatisierte Nutzung der Global Trade Item Number (GTIN) und durch den zweidimensionalen Data Matrix-Code deutlich reduziert werden. Dadurch sollen die Arbeitsabläufe im Wareneingang, der Einlagerung und im Warenausgang eindeutig beschleunigt und vereinfacht werden.

Der Zeitrahmen

03.01.2010 bis 30.01.2011

Ausgangslage

Die AUGER Autotechnik arbeitet seit langen Jahren mit Ersatzteilproduzenten für den freien Ersatzteilmarkt zusammen. Einer dieser Lieferanten ist der türkische Projektpartner Aydinlar Yedek Parca Sanayi ve Ticaret A.S .

Im Laufe der Geschäftsentwicklung sind Prozesse gewachsen und haben sich zwischen der AUGER Autotechnik GmbH und dem Lieferanten etabliert. Aus der Kooperationshistorie heraus wurden die manuellen Prozesse hingenommen und unwesentlich hinterfragt.

Aus der Sache heraus ergaben sich somit unstrukturierte und auf Personen basierte Geschäftsprozesse durch u.a. lange Durchlaufzeiten bedingen.

Zielsetzung

Zielsetzung ist die Verbesserung der unternehmensübergreifenden Kommunikationsprozesse.

Eine optimierte Steuerung des physischen Warenflusses durch die Kennzeichnung logistischer Einheiten mit einem hybriden Produktetikett. Auf diesem werden der EAN 13 und ein 2D Data Matrix-Code (hier konkret der GS1 Data Matrix) zukünftig abgebildet.

()

Arbeitspakete und MeilensteineErfahrungen und ErgebnisseStatus geplant
Arbeitspaket 2:
Soll-Prozessplanung und Erstellung eines detaillierten Projekt- und Arbeitsplans
Erörterung, Konzepterabeitung und Entwicklung des Projekts
1. Erörterung der Problemstellung und Zielsetzung im Projekt. 2. Konzepterarbeitung für die angestrebten technischen Lösungen 3. Entwicklung eines Projekt- und Arbeitsplans mit zeitlichem Verlauf. mehr Info
Juni 2010
abgeschlossen Status: abgeschlossen
Start: Jan. 2010
Ende: März 2010
erfolgreicher Verlauf erfolgreicher Verlauf
Arbeitspaket 4:
Aktive Umsetzung der Projektinhalte
Projektumsetzung gem. Projekt- und Arbeitsplan der Dienstleister
Aktive Umsetzung der Projektinhalte mehr Info
März 2011
abgeschlossen Status: abgeschlossen
geplant für: Jan. 2011
Start: März 2010
Ende: Jan. 2011
erfolgreicher Verlauf erfolgreicher Verlauf
Arbeitspaket 3:
Auswahl von Dienstleistern und Produkten. Erstellung eines Pflichtenhefts
Dienstleisterauswahl
Erörterung der Problemstellung und der Projektzielsetzung in den Gesprächen mit potentiellen Dienstleistern. Customizing der Standardsoftware und technische Anpassungen auf die neuen Prozesse und Anwenderbedürfnisse. Customizing des ERP-Systems an das neue Prozessumfeld. mehr Info
Jan. 2010
abgeschlossen Status: abgeschlossen
geplant für: Jan. 2010
Start: Jan. 2010
Ende: Jan. 2010
erfolgreicher Verlauf erfolgreicher Verlauf
Arbeitspaket 1:
Ist-Analyse der Prozesse
Untersuchung und Darstellung der unternehmensübergreifenden Prozesse
mehr Info
Jan. 2010
abgeschlossen Status: abgeschlossen
Start: Jan. 2010
Ende: Jan. 2010
erfolgreicher Verlauf erfolgreicher Verlauf
Arbeitspaket 5:
Projektmanangement und Dokumentation
Projektsteuerung- und Auswertung sowie Darstellung der Wirtschaftlichkeit (ROI)
mehr Info
Febr. 2011
abgeschlossen Status: abgeschlossen
Start: 03.01.2010
Ende: 10.01.2011
erfolgreicher Verlauf erfolgreicher Verlauf

Für den internationalen und unternehmensübergreifenden Warenaustausch haben Standards für uns eine Schlüsselfunktion. Durch deren konsequenten Einsatz können wir unsere logistischen Prozesse deutlich effektiver planen und steuern.

()